Mittwoch, 22. Juni 2016

Rezension "Verliebt in Mr. Daniels" von Brittainy C. Cherry

Unsere Liebe verboten zu nennen ist einfach. Einfacher, als zu erkennen, dass wir vom ersten Moment
an Seelenverwandte waren. Ich denke, wir sind beides: verbotene Seelenverwandte.

Ich hatte nicht vor, mich in ihn zu verlieben, als ich nach Wisconsin kam. Ich hatte weder geplant,
in Joes Bar zu stolpern, noch mich Hals über Kopf in Daniels Musik zu verlieren. Ich hatte ja keine
Ahnung,  dass allein seine Stimme all meine Sorgen wenigstens für einen kurzen Moment vertreiben
könnte. Ich wusste nicht, dass sich so das Glück anfühlt. Unsere Liebe war mehr als nur Leidenschaft.

Es ging um Familie. Um Verlust. Um das Gefühl, wieder lebendig zu sein.
Unsere Liebe war verrückt und schmerzhaft. Sie bestand aus Lachen und Weinen.
Sie war wie wir. Und allein deshalb werde ich es niemals bereuen, dass ich mich in
meinen Lehrer Mr Daniels verliebt habe! Quelle: Egmont-Lyx Verlag


Titel: Verliebt in Mr. Daniels
Autor: Brittainy C. Cherry ▪ Preis: EUR 9,99
Egmont LYX (4. Mai 2016) Taschenbuch: 384 Seiten ISBN: 978-3802599187

Meine Meinung:
Nach dem Tod von Ashlyns Zwillingsschwester Gabby, schickt ihre überforderte Mutter sie nach Wisconsin zu ihrem Vater, den sie eigentlich kaum kennt. Dort angekommen, lernt sie gleich den gutaussehenden Daniel Daniels kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Trotz allem kommt Ashlyns Leben zum Stillstand und nur die Briefe, die Gabby ihr vor ihrem Tod geschrieben hat, geben ihr Kraft über die Trauer hinwegzukommen.

In diesem Buch geht es um die Liebe von Ashlyn Jennings und Ihrem Lehrer Mr. Daniels, aber auch um die Themen Verlust, Freundschaft, Familie und Akzeptanz. Das Buch erzählt abwechselnd aus Ashlyns und Daniels Sicht. So lernt man Ashlyn und Daniel besser kennen und verstehen. Neben den Protagonisten gibt es noch weitere tolle Charaktere, die man sofort ins Herz schließt. Sogar Ashlyns Zwillingsschwester Gabby, die eigentlich nur durch ihre Briefe kommuniziert, musste man einfach lieben. Das Buch hat viele Botschaften und eine wichtige ist der Umgang mit der Trauer aber auch die Akzeptanz des Anderssein.

"Menschen wurden doch nicht erschaffen, um perfekt zu sein, Daniel. Wir wurden erschaffen,
um unser Leben immer wieder zu verpfuschen und neu zu erleben. Wir sind auf vollkommene
Weise unvollkommen."
Seite 166

Der Schreibstil war unglaublich leicht und fesselnd, sodass man durch die Seiten nur geflogen ist. Brittainys Schreibart ist sehr emotional und manchmal musste ich einfach über manch' wunderschöne Sätze in dieser Geschichte lächeln. Es ist ein Buch voller Weisheiten und schöner Zitate. Ich habe mir sehr viele Sätze aus diesem Buch markiert, um sie in Erinnerung zu behalten.

Es hat mir unglaublich viel Spaß bereitet dieses Buch voller großer Gefühle zu lesen. Die Geschichte hat mich so oft emotional berührt, zum Lächeln gebracht, aber auch zum Nachdenken und Weinen. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Für alle, die sich nach einer sehr schönen, gefühlvollen Geschichte mit sehr vielen Zitaten und einer wundervollen Liebe sehnen.

Kommentare:

  1. Klingt sehr toll :)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi und schöne Buchbilder :)

    Liebe Grüße,

    Andreea
    http://themoonlitbookshelf.blogspot.de/

    AntwortenLöschen